Menü⇐GestorbenEin j für Jesus, auf blauem Kreuz

ist
zer-
rissen.

Dieses Evangelium wurde mit dem Blut Jesu Christi auf Golgatha erwirkt.

»Und du sollst einen Vor­hang an­fer­tigen …

… aus Hya­zinth- und Purpur- und Kar­mesin-Gefärb­tem, und aus ge­zwirn­tem Bys­sus; kunst­voll sollst du ihn ma­chen, mit Cheru­bim.

• Und du sollst ihn an vier mit Gold über­zo­genen Säu­len aus Aka­zien an­bringen.
• Und ih­re Stif­te seien Gold. Auf vier Silber-Sockeln.

• Und du sollst den Vor­hang un­ter den Haken an­bring­en.

• Und brin­ge da­hin, auf die In­nen­seite hinter dem Vor­hang, den Kas­ten mit den Ge­set­zen.


So soll für euch der Vor­hang zwi­schen dem Hei­li­gen und dem Al­ler­hei­lig­sten schei­den!«
»Nun, Brüder, ha­ben wir frei­es Zu­tritts­recht zum Ein­tritt in das Hei­lig­tum durch das Blut Jesu, der uns da­mit ei­nen neu­en und le­ben­digen Weg durch den Vor­hang er­öff­net hat – al­so durch sein Fleisch – und einen gro­ßen Pries­ter über das Haus Gottes.

So lasst uns hi­nein­ge­hen mit wahr­haf­ti­gem Her­zen in vol­ler Gewiss­heit des Glau­bens, rein ge­worden im Her­zen und da­mit ge­rei­nigt vom bö­sen Ge­wis­sen und den Leib mit rei­nem Was­ser ge­wasch­en.«
Der Vor­hang (2. Buch Mose 26, 31 - 33) hatte Gül­tig­keit ge­habt von der Gabe des Ge­setzes auf dem Berg Sinai (ca. 1446 v. Chr.) an bis zur Kreu­zi­gung Jesu, des Lam­mes Got­tes, auf Gol­gatha (um das Jahr 30).
Kleines Holzkreuz mit einem 'J' für Jesus.
Christi Sühne je­doch schuf uns den Weg durch den Vor­hang zu Gott, dem Va­ter, und zu sich selbst (An (die) Hebräer 10, 19 - 22).

Der Heilige Geist lässt den Glau­ben da­ran in uns mehr und mehr an­wach­sen.